Eine Zeitreise mit Bildern durch Gänserndorf.

Foto von damals Foto von heute
Das Weingut Dietzl

Das Weingut Dietzl in Niederabsdorf ist seit 1802 im Familienbesitz. Der für das Weinviertel typische Arkadengang blieb bei der Renovierung erhalten. Seit 4.9.2000 ist der Familienbesitz öffentlicher Top-Heurigenbetrieb.

© Foto Damals: Dietzl  © Foto Heute: Dietzl

Foto von damals Foto von heute
Das Kriegerdenkmal vor der Alten Schule in Niederabsdorf

Das Kriegerdenkmal vor der Alten Schule (heute Euseum) in Niederabsdorf wurde um 1920 errichtet. In den 1960er-Jahren wurde ein neues vor der Pfarrkirche gebaut.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Braun

Foto von damals Foto von heute
Zistersdorf mit der Ansicht Richtung Pfarrkirche

Zistersdorf um 1913 mit der Ansicht Richtung Pfarrkirche und dem früheren Geschäft Scheibein. Die Ansicht heute zeigt die Veränderungen im Straßenverkehr.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Archiv

Foto von damals Foto von heute
Die Petroleumraffinerie in Drösing

Die Petroleumraffinerie in Drösing wurde 1898 von einem Großkaufmann aus Linz errichtet. Im Sommer 1937 begann die Demontage der Petroleumraffinerie. Zukünftig wird auf dem Gelände Neues entstehen.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Google

Foto von damals Foto von heute
Damals und Heute: Freibad Neusiedl/Zaya

Das Freibad in Neusiedl an der Zaya. Seit den 70er Jahren ein beliebter Freitzeit-Wasser-Spaß. In den 90er-Jahren wurde der Eingangsbereich samt Kantine umgebaut.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Braun

Foto von damals Foto von heute
Die Volksschule in Ringelsdorf

Die Volksschule in Ringelsdorf wurde 1787 erstmals erwähnt. Renovierungen erfolgten 1872 und 1894. Nach dem kompletten Umbau ist darin seit 2010 ein Seniorenwohnhaus mit betreutem Wohnen.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Lukas Bock

Foto von damals Foto von heute
Der "Konsum" in Drösing

Der "Konsum" in Drösing aus den 70er Jahren. 1995 sperrte der Nahversorger zu. Ab April 2000 führte Karl Hubinger das Kaufhaus unter der ADEG Gruppe. Ab 30.6.2018 ist auch das Geschichte.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Braun

Foto von damals Foto von heute
Das Freibad in Neusiedl an der Zaya

Das Freibad in Neusiedl an der Zaya wurde in den 1960er Jahren als Betriebsbad der OMV gebaut. 1991 wurde der heutige Eingangsbereich und die Kantine errichtet.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Braun

Foto von damals Foto von heute
Die Volksschule in Ringelsdorf

Die Volksschule in Ringelsdorf wurde 1787 erstmals erwähnt. Renovierungen erfolgten 1872 und 1894. Nach dem kompletten Umbau ist darin seit 2010 ein Seniorenwohnhaus mit betreutem Wohnen.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Lukas Bock

Foto von damals Foto von heute
Die Teichlandschaft in Nexing

Die Teichlandschaft in Nexing, an deren Ufern man fischen kann, besteht schon seit Maria Theresias Zeiten. 2007 wurde dort das Gasthaus Oase am Teich von Familie Urani eröffnet.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Braun

Foto von damals Foto von heute
Alte Mühle in Niederabsdorf

Die Alte Mühle in Niederabsdorf. Vermutlich 1661 durch Graf Ferdinand von Hohenfeld erbaut. 1958 wurde der Betrieb eingestellt und das Gebäude 1961 privat verkauft. Jetzt ist es dem Verfall preisgegeben.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Archiv

Foto von damals Foto von heute
Damals und Heute:Bürgerschule

Baumeister Karl Halzl baute 1912 für die Gemeinde Gänserndorf eine Bürgerschule. Der Turnsaal war in einem eigenen Gebäude untergebracht. Heute wird der Raum auch als Multifunktionssaal für Veranstaltungen genutzt.

© Foto Damals: Stadtgemeinde  © Foto Heute: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Damals & Heute: Presshaus

Presshaus bei der "Alten Schießstätte" in Zistersdorf um 1905. Nach der Auflassung der früheren Ziegelöfen wurden an dieser Stelle die Schießstätte und Presshäuser mit Kellern errichtet.

© Foto Damals: Aumann  © Foto Heute: Braun

Foto von damals Foto von heute
Damals & Heute: Schloss Dürnkrut

Schloss Dürnkrut wurde vermutlich 1045 errichtet. Nach zahlreichen feindlichen Angriffen wurde es 1603 zum Renaissanceschloss umgebaut. 1985 erwirbt die Marktgemeinde Dürnkrut das Schloss.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Archiv

Foto von damals Foto von heute
Damals & Heute: Das Schützenhaus

Das Schützenhaus auf der Schießstätte in Zistersdorf 1912. Damals für das Erzherzog Rainer Huldigungsschießen festlich geschmückt. Heute wird die "Alte Schießstätte" für Oster- oder Adventmärkte wieder belebt.?

© Foto Damals: Aumann  © Foto Heute: Braun

Foto von damals Foto von heute
Schloss Jedenspeigen

Schloss Jedenspeigen wurde erstmals 1296 als Burg "Ydungspiugen" erwähnt. Graf Kollonitsch errichtete um 1600 auf den Resten der alten Burg das heutige Renaissanceschloss. 1985 erwarb es die Gemeinde und renovierte es.

© Foto Damals: Foto: Archiv  © Foto Heute: Foto: Burgen Austria

Foto von damals Foto von heute
Blick auf die Stillfrieder Straße

Blick auf die Stillfrieder Straße von Ebenthal einst und jetzt. Die Kirche, erbaut im 14. Jahrhundert, wurde in den 50er-Jahren renoviert, das Gemeindeamt in den 60er-Jahren gebaut.

© Foto Damals: Foto: Gemeindearchiv  © Foto Heute: Foto: Gemeinde Ebenthal

Foto von damals Foto von heute
Die Dorfschmiede in Ringelsdorf.

Die Dorfschmiede in Ringelsdorf. Das Foto aus 1953 wurde anlässlich der Firmung mit Kardinal Innitzer gemacht. Links daneben war bis 1982 der Frisör Gam und dahinter das Armenhaus. Heute ist nichts mehr davon erkennbar.

© Foto Damals: Foto: z.V.g.v. Klose  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Die Milchgenossenschaft in Drösing

Die Milchgenossenschaft in Drösing. Als es noch Bauern mit Vieh-Wirtschaft in den Dörfern gab, wurde die Milch genossenschaftlich gesammelt. Heute ist in dem Gebäude das "Multi-Kulti-Zentrum" untergebracht.

© Foto Damals: Foto: Archiv  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Lagerhaus in Drösing

Das Lagerhaus in Drösing. 1899 wurde die Existenz der Kleinbauern wegen des Preisdrucks immer kritischer. Daher entschieden sich 22 Gemeinden zur Gründung einer landwirtschaftlichen Genossenschaft.

© Foto Damals: Foto: Archiv  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Kriegerdenkmal in Drösing

Die Enthüllung des Kriegerdenkmals in Drösing im Juni 1922 zum Gedenken der Gefallenen des 1. Weltkrieges mit zahlreichen Besuchern. Heute ist die Inschrift im Gedenken an die Opfer des 2. Weltkrieges erweitert.

© Foto Damals: Foto: Archiv  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Das Denkmal Kaiser Josef II

Das Denkmal Kaiser Josef II in Drösing wurde durch Georg Exiller und seiner Frau Magdalena (Haus Nr. 29) errichtet. Das Standbild aus Gußeisen wurde in Mähren gekauft und am 31. August 1890 enthüllt.

© Foto Damals: Foto: Gemeinde Drösing  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Die Volksschule in Ringelsdorf

Die Volksschule in Ringelsdorf wurde 1787 erstmals erwähnt. Renovierungen erfolgten 1872 und 1894. Nach dem kompletten Umbau ist darin seit 2010 ein Seniorenwohnhaus mit betreutem Wohnen.

© Foto Damals: Foto: Archiv  © Foto Heute: Foto: Lukas Bock

Foto von damals Foto von heute
Zistersdorf

Zistersdorf um 1913 mit der Ansicht Richtung Pfarrkirche und dem früheren Geschäft Scheibein. Vermutlich wurde die Aufnahme von Fa. Scheibein in Auftrag gegeben. Die Ansicht heute zeigt Veränderungen im Straßenverkehr.

© Foto Damals: Foto: Archiv  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Der alte Zugang im Museumsdorf Niedersulz.

Der alte Zugang im Museumsdorf Niedersulz. Eine schmale Eingangstür, eine Kassa, lange Warteschlagen, kaum Parkplätze, keine WC Anlagen. 2012 wurde der neue Eingang, der die vielen Besucher bewältigen kann, eröffnet.

© Foto Damals: Foto: Braun  © Foto Heute: Foto: Museumsdorf

Foto von damals Foto von heute
Zuckerfabrik Hohenau

Die Zuckerfabrik in Hohenau wurde 1867 errichtet. Die Anbindung an die Nordbahn brachte den Aufschwung. Aus dem Familienunternehmen Strakosch wurde ein Konzern, der später durch die Agrana übernommen wurde.

© Foto Damals: Foto: Archiv Zuckerfabrik  © Foto Heute: Foto: Archiv Museum Hohenau

Foto von damals Foto von heute
Die Ziegelbrennerei in Niederabsdorf

Die Ziegelbrennerei in Niederabsdorf um 1960, damals noch mit dem "Ringofen". Um 1900 war die Ziegelbrennerei beliebter Arbeitgeber. Viele Arbeiter siedelten sich deshalb im Dorf an. Heute ist das Gebäude im Privatbesitz.

© Foto Damals: Foto: Hochmeister  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Mühle in Eichhorn

Die Mühle in Eichhorn wird heuer 200 Jahre alt. Nach mehreren Pächter-Wechsel wurde sie mehr als 120 Jahre durch die Familie Alois Widhalm betrieben. Seit 2008 ist sie im Besitz von Alexander Hönel.

© Foto Damals: Foto: Archiv  © Foto Heute: Foto: Hönel

Foto von damals Foto von heute
Gänserndorfer Rathaus

Von der Baustruktur hat sich rund um das Gänserndorfer Rathaus wenig verändert. Ganz im Gegenteil zum Verkehr und dem dazugehörenden Schilderwald.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Fasangasse in Gänserndorf

Die architektonische Struktur der Fasangasse von 1952 ist bis heute klar ersichtlich. Noch heute wird der Gänserndorfer Straßenzug von den Einfamilienhäusern dominiert.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Hans Kudlich Gasse Nummer 30

1965 war in der Hans Kudlich Gasse Nummer 30 noch die Gebietsberufsschule untergebracht. Heute besucht man unter dieser Adresse die BHAK/BHAS.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Postamt und Finanzamt in Gänserndorf

1958 bekam man vor dem Postamt und Finanzamt in Gänserndorf noch völlig problemlos einen Parkplatz. Heute sichern Kurzparkzonen, dass man rasch ein paar Wege erledigen kann.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Firma Linke in Gänserndorf

1969 übernahm die Firma Linke die Buchhandlung John auf der Bahnstraße. Heute zählt es zu den Traditionsbetrieben in der Bezirkshauptstadt.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Schloss Hof

In den vergangenen hundert Jahren hat Schloss Hof von einer Ruine zu alter barocker Schönheit wiedergefunden. Nach dem Zweiten Weltkrieg stark beschädigt, wurden das Gebäude und die Gartenanlagen vollständig restauriert.

© Foto Damals: Foto: Archiv  © Foto Heute: Foto: Hertha Hurnaus

Foto von damals Foto von heute
Das Schloss in Dürnkrut

Das Schloss in Dürnkrut beim Kirchenberg, ca. um 1932 und jetzt. Die Straßen wurden erneuert, das Gebäude zeigt trotz Sanierung kaum Veränderung. Gelungene Restaurierung!

© Foto Damals: Foto: Gemeinde  © Foto Heute: Foto: Gemeinde

Foto von damals Foto von heute
Dr. Ponzauner Straße in Dürnkrut

In Dürnkrut die Dr. Ponzauner Straße Richtung Hauptstraße. Die alte Aufnahme stammt aus ca. 1932. Die heutige Aufnahme zeigt die jetzige Sicht. Damals bereits mit Strommasten.

© Foto Damals: Foto: Gemeinde  © Foto Heute: Foto: Gemeinde

Foto von damals Foto von heute
Die frühere "Dostalekmühle" in Niederabsdorf.

Die frühere "Dostalekmühle" in Niederabsdorf. Vermutlich 1661 durch Graf Ferdinand von Hohenfeld erbaut. Nach mehreren Besitzerwechsel wurde der Betrieb 1958 eingestellt und das Gebäude 1961 privat verkauft.

© Foto Damals: Foto: privat  © Foto Heute: Foto: privat

Foto von damals Foto von heute
Pfarrkirche in Waltersdorf

Die Pfarrkirche in Waltersdorf, Filialkirche von Drösing, wurde 1765 errichtet. Die Gemeinde verpflichtete sich, die Kirche ständig zu erhalten. Nach mehrmaligen Bauarbeiten wurde die Kirche um 2012 völlig neu restauriert.

© Foto Damals: Foto z.V.g.v: Erwin Schach  © Foto Heute: Foto z.V.g.v: Erwin Schach

Foto von damals Foto von heute
Die Johannes von Nepomuk-Statue

Die Johannes von Nepomuk-Statue in Niederabsdorf bei der Ortsausfahrt nach Hohenau. Beim Neubau der Brücke wurde die Statue erstmals versetzt, nach der Restaurierung 2015 auf der gegenüberliegenden Seite errichtet.

© Foto Damals: Foto: privat  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Volksschule in Niederabsdorf

Volksschule in Niederabsdorf, Ansicht um 1920 mit dem nach dem Ersten Weltkrieg errichteten Kriegerdenkmal. Seit August 1986 betreibt der Kulturverein das heutige Heimatmuseum "Euseum" darin.

© Foto Damals: Foto: privat  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Ringelsdorfer Hauptstraße 1901

Die Ringelsdorfer Hauptstraße 1901 und heute. Damals war rechts im Eckhaus der Gemischtwarenhandel August Römer unterbracht. Jetzt ist das Haus im Privatbesitz und in Renovierung.

© Foto Damals: Foto z.V.g.v: Silvia Klose  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Die Hauptstraße in Niederabsdorf

Die Hauptstraße in Niederabsdorf um 1930 von einer Postkartenansicht mit dem ehemaligen Kaufhaus Müller. Damals noch mit ungepflasterter Straße. Heute ist es das Privathaus der Familie Müller.

© Foto Damals: Foto: privat  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Dorfteich in Niederabsdorf

Der Dorfteich in Niederabsdorf. In kalten Wintern konnte man Eislaufen. Früher sogar im Sommer mit dem Boot fahren. Jetzt sorgt der Fischerei-Verein für die Belebung des Teichs. Ein Ort der Ruhe und Begegnung.

© Foto Damals: Foto: privat  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Die "Kunstmühle" in Ringelsdorf

Die "Kunstmühle" in Ringelsdorf um 1902, damaliger Besitzer war Karl Springer. In den 1930er Jahren brannte die Mühle ab. Teils neu gebaut und betrieben wird sie nun von Familie Krenn.

© Foto Damals: Foto z.V.g.v.: Silvia Klose  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Geschäft in Zistersdorf

Das Geschäft von Jakob Bessert in Zistersdorf um 1910, vis-à-vis von der Dreifaltigkeitssäule. Heute betreibt die Firma Keider in dem Gebäude ihren Elektrohandel.

© Foto Damals: Foto z.V.g.v.: Karl Aumann  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Dreifaltigkeitsgasse Zistersdorf

Die Dreifaltigkeitsgasse in Zistersdorf um 1910. Damals mit Gemischtwarenhandel Firma Scheibein und ohne gepflasterte Straße. Heute hat Figaro Busch dort sein Friseurgeschäft.

© Foto Damals: Foto z.V.g.v.: Karl Aumann  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Bahnstraße 29 Gänserndorf

Die Adresse Bahnstraße 29 hatte schon viele bekannte Bewohner. Wo 1936 noch der Verlag Mörtl residierte, ist heute das beliebte chinesische Restaurant Krone.

© Foto Damals: Foto: Gemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Ortsstraße in Breitensee

1922 hielt man in der Ortsstraße in Breitensee noch im Vorgarten einen kleinen Plausch, heute geht man nicht zu Fuß, man fährt Auto.

© Foto Damals: Foto: privat  © Foto Heute: Foto: Rauscher

Foto von damals Foto von heute
Rathaus Zistersdorf

Das Zistersdorfer Rathaus und die frühere Sparkasse. Das Gebäude wurde 1945 durch einen Bombeneinschlag zerstört. Heutige sind Gemeindeamt und Erste Bank darin untergebracht.

© Foto Damals: Foto: z.V.g Aumann  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
"Die Milchgenossenschaft" in Niederabsdorf

"Die Milchgenossenschaft" in Niederabsdorf um 1935. Damals wurde von den Bauern die Milch in die "Milchkammer" gebracht. Heute ist in dem Gebäude die Bäckerei Werner Römer.

© Foto Damals: Foto: Archiv  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Hauptstraße in Niederabsdorf

Die Hauptstraße in Niederabsdorf um 1900 und heute. Die Pflasterung der Straße erfolgte 1916. Asphaltierung samt Ortsbeleuchtung wurde in den 70er Jahren gemacht.

© Foto Damals: Foto: Broschüre  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Schloss Liechtenstein Neiderabsdorf

Schloss Liechtenstein um ca. 1935 mit dem damaligen Postamt und Pfarrhof. Heute ist das Schloss ein Reitgut in Niederabsdorf. Feuerwehrhaus samt Turm wurden danach errichtet.

© Foto Damals: Foto: Archiv Niederabsdorf  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Gemeindebrunnenmarterl in Niederabsdorf

Das "Gemeindebrunnenmarterl" in Niederabsdorf. Anlass zur Errichtung von Säulen oder Marterln waren meist überstandene Seuchen früherer Jahrhunderte. 1832 war es die Cholera.

© Foto Damals: Foto: Archiv  © Foto Heute: Foto: Braun

Foto von damals Foto von heute
Gänserndorf Bahnstraße 27

1969 wurde dieses Bild in Gänserndorfs Zentrum aufgenommen und damals untertitelt: "Johns Nachfolger Harald Linke, Bahnstraße 27".

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Kirchenplatz Gänserndorf

Das Haus am Kirchenplatz Nummer 4, wurde im Jahre 1939 aufgestockt. Im selben Jahr wurde auch diese Aufnahme gemacht. Heute beherbergt es das Café Plazebo.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Bahnstraße Gänserndorf

1927 ging man auf der Gänserndorfer Bahnstraße in die Bäckerei und Konditorei Marschall. Heute versorgt das "Elit Restaurant" die Gänserndorfer mit Snacks und Fast Food.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Kirchenplatz Gänserndorf

1931 sah der Beginn der Hauptstraße beim Kirchenplatz noch gänzlich anders aus. Heute genießt man auf der Sonnenterrasse des Plazebos Kaffee und Cocktails.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Neue Mittelschule Gänserndorf

Vor rund 100 Jahren ging man in Gänserndorf nicht in die Neue Mittelschule sondern in die Bürgerschule. Geturnt wurde gleich daneben. Die Straßen waren noch nicht befestigt.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Bücherei Gänserndorf

1992 war die Gänserndorfer Bücherei noch eine Baustelle. Heute sorgt sie mit einem breiten Angebot an Literatur, Audio-Cds und DVD für Unterhaltung.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Lagerhaus Gänserndorf

Das Lagerhaus galt 1922 als Symbol bäuerlicher Selbstbestimmung. Nach Jahrhunderten der Leibeigenschaft und Grundherrschaft war man endlich sein eigener Herr.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Hauptstraße Gänserndorf

1910 war die Hauptstraße in Gänserndorf noch sehr dörflich geprägt. Die Vorgärten und Gehsteige dienten als soziale Treffpunkte der Bevölkerung.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Putzerei Stuhl Gänserndorf

Lange prägten die Putzerei Stuhl und der Hutmacher Demscher – hier aus einem Bild von 1992 – das Straßenbild der Gänserndorfer Bahnstraße. Heute ist dort der Marktplatz.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Hak Gänserndorf

Der Bau des zweiten Traktes beschäftigte 1964 die HAK/HAS in Gänserndorf. Da geht es im fertigen Bau heute schon wesentlich ruhiger zu.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Bahnstraße Gänserndorf

1968 befand sich die Gänserndorfer Bahnstraße völlig im Umbruch. Heute stehen viele Geschäfte auf der Höhe Nr. 23-33 wieder vor einer Veränderung.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Exnerplatz Gänserndorf

Imposant baute sich bereits 1969 das große Haus am Gänserndorfer Exnerplatz Nr. 6 auf. Heute wird die Kreuzung mittels Kreisverkehr geregelt.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Bücherei Gänserndorf

Idyllisch wand sich 1960 der Durchgang zur Bahnstraße bei der Bücherei durch den Hinterhof. Heute passiert man den Kindergarten Sonnenblume mit dem schönen großen Baum.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Bücherei Gänserndorf

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Eichamtstraße Gänserndorf

1957 war in der Gänserndorfer Eichamtstraße, wo heute die Neue Mittelschule residiert, noch die Hauptschule und das Gymnasium untergebracht.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Schmiede Gänserndorf

Die Schmiede von Peter Kirchmayer in der Gänserndorfer Friedhofgasse war auch ein Treffpunkt. Heute bekommt man dort Bastelbedarf.

© Foto Damals: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Gänserndorf - Kirche

Nach einem Brandschaden musste die Gemeinde zusammenhalten, um ihre Kirche wieder aufzubauen. Heute gilt sie als eines der Wahrzeichen Gänserndorfs.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Gänserndorf - Rathaus

Um 1900 machte das heutige Rathaus noch einen sehr traurigen und verwahrlosten Eindruck. Heute ist es dank umfassender Sanierungen ein echter Hingucker.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Gänserndorf - Kreuzgasse 19

Der Schneidermeister Georg Hansy hatte 1927 sein Geschäft in der Kreuzgasse 19. Heute präsentiert sich das Haus in einer ganz anderen Form.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Gänserndorf - Wienerstraße 1936

Ohne Asphalt, ein bloßer Erdweg, war die Wienerstraße 1936. Heute ist sie eine der am stärksten befahrenen Durchzugsstrecken in Gänserndorf.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Gänserndorf - Kaufhaus Seitz - Äussere Jochenstraße Nr. 73

Um 1969 hatte Gänserndorf Süd noch ein kleines Kaufhaus mit Trafik, das von Josef Seitz in der Äußeren Jochenstraße Nummer 73 betrieben wurde.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Rathaus Gänserndorf

Um 1950 hatte das Gänserndorfer Rathaus schon große Ähnlichkeit mit seinem heutigen Aussehen. Durch die Modernisierung wirkt es heute transparenter.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Arbeiterkammer Gänserndorf

Die Wiener Straße wurde bereits zu Beginn der 1960er-Jahre die Heimat der Arbeiterkammer. Ohne Zaun und mit barrierefreiem Eingang steht sie heute für Beratungen offen.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Postamt Gänserndorf

Die wichtigsten Wirtschaftszweige der Region flossen 1958 in die Fassadengestaltung des Postgebäudes in Gänserndorf mit ein: Ölgewinnung und Landwirtschaft.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Wiener Strasse Nr. 17+19

Der Stil der Jahrhundertwende prägte auch den Baustil in der Bezirkshauptstadt. 1912 sprossen repräsentative Villen auf der Wienerstraße Nummer 17 und 19.

© Foto Damals: Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Foto: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Rathaus Gänserndorf

Um 1900 machte das heutige Rathaus noch einen sehr traurigen und verwahrlosten Eindruck. Heute ist es dank umfassender Sanierungen ein echter Hingucker.

© Foto Damals: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Stadtbücherei Gänserndorf

Die Stadtbücherei aus dem Jahr 1965 ist definitiv nicht wiederzuerkennen. Heute ist die Bibliothek in einem repräsentativen Bau untergebracht.

© Foto Damals: Gemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Bahnstraße 72 - Congar Markt

Das Kaufhaus Franz Hofbauer auf der Gänserndorfer Bahnstraße Nummer 72 sah um 1900 noch ganz anders aus. Heute kann man im Congar Markt türkische Spezialitäten kaufen.

© Foto Damals: Gemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Kirche Gänserndorf

Nach einem Brandschaden musste die Gemeinde zusammenhalten, um ihre Kirche wieder aufzubauen. Heute gilt sie als eines der Wahrzeichen Gänserndorfs.

© Foto Damals: Stadtgemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Bahnstraße 60 Gänserndorf

Um 1930 war auf der Gänserndorfer Bahnstraße 60 noch die Synagoge beheimatet. Heute erinnert noch eine Tafel an das einstige Zentrum jüdischen Lebens.

© Foto Damals: Gemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Buchhandlung Gänserndorf

Um 1927 war die heutige Buchhandlung Linke noch die kleine Buchbinderei Ernst John. Doch schon damals gab es Schreibwaren, Schulhefte und ein bisschen Spielzeug.

© Foto Damals: Gemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Bahnstraße 40 und 41 in Gänserndorf

Das Bild zeigt die damals nach Adolf Hitler benannte, heutige Bahnstraße auf der Höhe der Nummern 40 und 41. Das Erscheinungsbild der Häuserzeilen hat sich stark verändert.

© Foto Damals: Gemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Bahnstraße Gänserndorf

Um 1940 trug die Gänserndorfer Bahnstraße den Namen Adolf-Hitzlerstraße, eine gängige Methode der NS-Zeit die größten Straßenzüge nach dem Führer zu benennen.

© Foto Damals: Gemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Schmied-Villa Gänserndorf

Die Gänserndorfer Schmied-Villa konnte ihr Anlitz seit Beginn des letzten Jahrhunderts bis ins Heute erhalten. Die Häuser der Nachbarschaft sind ersetzt.

© Foto Damals: Gemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Bahnstraße - Kudlichgasse

1919 residierte an der Ecke Bahnstraße - Kudlichgasse in Gänserndorf noch Wilhelm Nowak mit seinem Geschäftslokal, heute ist hier die ÖVP-Bezirksstelle.

© Foto Damals: Gemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Gänserndorf Wienerstraße 65 bis 69

Die Gänserndorfer Bahnstraße Nummer 65 bis 69 im Jahr 1924. Heute sind in den Häusern hier ein Eis- und ein Spielwarengeschäft beheimatet.

© Foto Damals: Stadtgemeinde  © Foto Heute: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Wienerstraße Gänserndorf

Um 1924 war die Gänserndorfer Wienerstraße noch ein ruhiger Ort. Kinder spielten auf der unbefestigten Straße. Heute ist sie eine geplagte Hauptverkehrsader durch die Stadt.

© Foto Damals: A. Jemelka  © Foto Heute: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Stadtbücherei Gänserndorf

Die Stadtbücherei aus dem Jahr 1965 ist definitiv nicht wiederzuerkennen. Heute ist die Bibliothek in einem repräsentativen Bau untergebracht.

© Foto Damals: zVg  © Foto Heute: zVg

Foto von damals Foto von heute
Bahnstraße Gänserndorf

In den 1950er Jahren ähnelte die Gänserndorfer Bahnstraße an manchen Stellen schon sehr ihrem heutigen Anblick, so wie hier auf der Höhe der Trafik.

© Foto Damals: Gemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Seidl

Foto von damals Foto von heute
Kirchenplatz Gänserndorf

Der Kirchenplatz Nr. 5 in Gänserndorf. Wo früher die Bank Austria ihre Filiale in der Bezirkshauptstadt hatte, ist heuer das In-Lokal Plazebo angesiedelt.

© Foto Damals: Gemeinde Gänserndorf  © Foto Heute: Potmesil

Foto von damals Foto von heute
Raasdorfer Gemeindeamt

Das Raasdorfer Gemeindeamt war bis 1966 eine achtklassige Volksschule. Erbaut 1902 wurde die Schule 1968 Sitz der Gemeinde. Von 2006 bis 2011 fanden die letzten Renovierungsarbeiten statt.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Potmesil

Foto von damals Foto von heute
Niederabsdorfer Gemeindeteich

Der Teich unterhalb des Schlosses wurde im 19. Jahrhundert angelegt. Heute besteht die Gefahr, dass die Naherholungsoase austrocknet.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Potmesil

Foto von damals Foto von heute
Marchegger Rathaus

Das Marchegger Rathaus mit dem getreppten Dreiecksgiebel über der Portalachse wurde 1876 erbaut und ist nun, ebenso wie der Hauptplatz, renoviert worden.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Potmesil

Foto von damals Foto von heute
Das Wiener Tor

Das Wiener Tor in Marchegg hatte Pechnasen und Schießscharten, um unliebsame Gäste abzuhalten. Der Rundturm dürfte als Stiegenhaus und als Schlafraum für die Wächter gedient haben.

© Foto Damals: Archiv  © Foto Heute: Potmesil

Foto von damals Foto von heute
Finanzamt Gänserndorf

Seit 1958 hat sich das Finanzamt auf Gänserndorfs Hauptstraße äußerlich kaum verändert. Im Inneren setzt man auf Kundenfreundlichkeit.

© Foto Damals: privat  © Foto Heute: privat